• Kontakt
  • Impressum
  • Gästebuch
  • STARTSEITE
  • W.I.P.
  • NEWS
  • WANN & WO
  • AUTORIN
  • COACHING
  • PERSÖNLICHES
    • BACKGROUND
    • FAVOURITES
    • GÄSTEBUCH

Aktuelles

Seite: 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 
Priska Hummel am 19.06.2011 um 18:08
Hallo Frau Weischenberg,
bis jetzt kenne ich Sie nur aus Ihren Büchern, da ich morgens nie fernseh schaue. Habe mir aber vorgenommen, bei der nächsten Gelegenheit S.W. zu schauen, da ich mich grad komplett über Ihr Buch IchhassedenSommer amüsiere. Komme nämlich grade heute morgen mit dem Flieger von London...:-)). Am Meisten erfreuen mich Ihre treffsicheren und veradjektivten Sätze zu fraulichen alltäglichen Kämpfen.
LG Priska Hummel
Caro Schmidt am 16.06.2011 um 20:26
Liebste Frau Weischenberg,

ich bin ein großer WIP Fan. Ihre Analysen und Kommentare zu den aktuellen Geschehen in der Welt der Stars und Sternchen oder A bis Z Prominenz treffen meist ins Schwarze. Sie sprechen mir meistens aus der Seele, jedoch war ich heute morgen von Ihrer Stellungnahme zum Fall Kachelmann ein wenig irritiert. Bis lang hatte ich den Eindruck, dass Sie sich eigentlich als neutrale Beobachterin sehen, welche sowohl die eine als auch die andere Seite abwägt. Jedoch kann ich Ihre schwerwiegende und einseitige Kritik an der Klägerin von heute morgen nicht nachvollziehen. Herr Kachelmann hat doch anscheinend von der medialen Schlammschlacht nicht genug und ist als erster an die Presse gegangen....von seinem unkultivierten "Verarsche"-Wortschatz mal ganz abgesehen...hat er diesen Schritt von der Klägerin doch nur provoziert. Oder würden Sie etwa zu solchen Vorwürfen schweigen? Natürlich ist das Medium "Bunte" hierfür suboptimal, aber bestimmt äußerst profitabel ;) Herr Kachelmann hätte sich, seinem Image und seiner Umwelt einen sehr großen Gefallen getan, wenn er die Sache ruhen lassen hätte, aber nein, jetzt will er sogar auf Angriff gehen, auch gegen die deutsche Presse...meiner Meinung nach, wertet er sich mit jeder weiteren Aktion immer noch mehr selbst ab.
Ich kann nur hoffen, dass diese Schlammschlacht ganz bald ein schnelles Ende findet (ich will/kann es einfach nicht mehr sehen/hören), keine vergewaltigte Frau dem Aufruf der Klägerin folgt und beide ihren Frieden finden ;)

Freue mich trotzdem auf nächsten Donnerstag und bleibe Ihnen treu!

Liebe Grüße
Caro Schmidt
Uta Kluge am 10.06.2011 um 12:22
Liebe Frau Weischenberg,
an dieser Stelle ein ganz liebes (erleichtertes) Danke für Ihr Statement zu unserer Dame-Nationalmannschaft im Fußball. Als junge Sportlerin lebe seit vielen Jahren zähneknirschend mit sexuellen Anzüglicheiten durch Fans und Funktionäre und der Tatsache, dass im Damenmannschaftssport oftmals keine Gehälter in den obersten Ligen gezahlt werden, während die Männer nicht selten Ihren Lebensunterhalt allein durch ihre sportliche Tätigkeit finanzieren. Da bedeutete die freiwillige, herabwürdigende Präsentation der Fußballdamen als Onaniervorlage für mich und alle Sportlerinnen die um mehr Anerkennung kämpfen einen erneuten Schlag ins Gesicht.

Ich war unheimlich erleichtert von Ihnen eine kritische Stellungnahme zu hören. Bitte mehr selbstbewusste und intelligente Frauen die sich für Geld und Aufmerksamkeit nicht ausziehen müssen ins TV! Damit wir Frauen unseren kleinen Mädchen nicht nur Sibylle Weischenberg als Vorbild anbieten können ;)
Roy am 10.06.2011 um 12:16
Mein Gott, hast Du sexy Beine...
Jule Kisner am 09.06.2011 um 16:01
Liebe Frau Weischenberg,
vielen Dank für Ihre Donnerstäglichen Statements! Köstlich!
Manchmal ist es nicht so köstlich, nämlich, wenn Sie auch mal über Menschen reden, denen es nicht gut geht. Wie am 9.6. über Allegra Versace. Sie haben Recht mit der Mutmaßung, dass das nicht gut gehen kann. Also keine Hoffnung für so ein armes Menschenkind. Der Schrei nach Liebe (Mutterliebe) guckt einen doch aus ihren weidwunden Augen nur so an. Ganz schlimm. Da bin ich dann auch sehr betroffen. So reich und so arm. Ich freu mich aber auch über alle anderen, ach so treffsicheren Kommentare und kann dem immer nur zustimmen. Ich könnte es nur nicht so brillant ausdrücken, wie Sie. Das ist lästern auf hohem Niveau und nie mit der verbalen Brechstange, wie andere. Sie sind tolllll, bitte bleiben Sie so. PS: ich gucke nur - Sorry - am Donnerstag SAT 1, eben wegen Ihnen und komme regelmäßig zu spät ins Geschäft! Egal.
Viele liebe Grüße aus Landshut!
Regina Welke am 09.06.2011 um 15:09
Hallo Fr. Weischenberg,
habe auch das Frühstücksfernsehen am 9.6.2011 gesehen und finde Ihre Meinung zu Horst Johanson super.Sie werden mir immer symphatischer.
Ich habe mir ihr neues Buch gekauft.Wirklich witzig.Würde mir es gern signieren lassen.Kann man Sie zu einer Lesung treffen?

Alles Gute für Sie
Regina.
H.Baumgart am 09.06.2011 um 06:57
Guten Morgen Frau Weischenberg,
ich möchte mich recht herzlich bei Ihnen für Ihr Statement über Horst Janson bedanken! Sie haben mir aus der Seele gesprochen! Ich bin leider aus Krankheitsgründen auf Harz 4 angewiesen, und mußte auch vor einiger Zeit meine Wohnung wechseln, weil sie für mich und meinen Sohn zu groß war nach der Scheidung, und das auch, obwohl wir uns in dieser Wohnung sehr wohl gefühlt haben! Und für mich und viele andere in dieser Situation wird auch nicht gespendet!
Jeder ist für seine Schulden selbst verantwortlich!
Ich danke Ihnen für die Klarsicht der Dinge!
Machen Sie weiter so wie bisher!
Ich wünsche Ihnen alles Gute!
Glückskind am 26.05.2011 um 07:43
Sg.Frau Weischenberg, auch ich bin der Meinung, Sie sollten eine eigene, durchgehende Sendezeit haben.
Sie haben so viel zu sagen und könnten auch noch Beauty-Tipps geben usw.
Dann muss man sich nicht die halbstündigen langweiligen Wiederholungen ansehen. Auch die News sind, so oft gesendet, einfach nur öd. Wenn man wenigstens so viel Mühe machen würde, nicht immer den selben Text zu wiederholen! Sie wiederholen auch, aber nie mit den gleichen Worten
Sie haben Stil und Klasse!!!
Herzlichst Ihre treue
Seherin
Andrea Mours am 12.05.2011 um 09:23
Sehr geehrte Frau Weischenberg,

ich möchte mich auf diesem Weg bei Ihnen für ihr einfühlsames Umgehen mit Tod und Verlust bedanken.Ihr Statement zum Suizid von Herrn Sachs im Frühstücksfernsehen war bewegend und im Gegensatz zu anderen Berichten sehr menschlich und empathisch. Danke.
Bea Culpa am 07.05.2011 um 22:48
Liebe Frau Weischenberg,
Sat1 schaue ich nie und aufstehen tu\' ich um 8. Am Donnerstag ist alles anders, 6 Uhr klingelt der Wecker und Sat1 ist Pflicht, wegen Ihnen (und dem im übrigen sehr sympathischen und witzigen Moderatoren-Team des FSF, das um die Werbeblöcke herum angeordnet ist). Nun ist es an der Zeit, Ihnen mal meine ehrliche Hochachtung zu zollen. Sie liegen mit meinen Analysen und Mutmaßungen bezüglich "Promis" so was von d\'accord. Wenn man schon diese mehr oder weniger unsäglichen Celebrities auf ALLEN Kanälen ertragen muss, ist es doch eine seelische Entlastung, auf so hohem Niveau ablästern zu können. Ich wünschte mir eine tägliche Sendung mit Ihnen á la "Kaffeeklatsch", direkt im Anschluss an ein "Promi"-Magazin. Leider ist es oft nicht lustig, wenn die sogenannten Eliten sich als das entpuppen, was sie sind: zu viel Geld gekommene Proleten, gewissenlose Schmarotzer, talentfreie Dummschwätzer und Selbstvermarkter, die leider eine Basis für Ihre unmaßgebliche Existenz im breiten Volke finden. Dazu noch die ständig neu produzierte Subkultur aus allen möglichen Castingshows. Sie alle erfüllen zwar einen, wenn nicht den wichtigsten Zweck in der Gesellschaft, den der Ablenkung vom Denken, aber
however, Sie Frau Weischenberg füllen eine Marktlücke und dies so souverän, intelligent und treffsicher, dass die geistige Verwahrlosung auf allen Ebenen als Objekt der Analyse schon wieder Spaß macht. Wünsche Ihnen Gesundheit, Zufriedenheit und allzeit eine Handbreit Ironie unterm Scheitel.
Ihre Bea Culpa
PrinzessinFiona am 03.05.2011 um 09:31
Liebe Frau Weischenberg!
Normalerweise schaue ich nie Frühstücksfernsehen, aber wenn Sie in SAT1 zu sehen sind IMMER (und ich bin eigentlich keine GALA-Leserin). In der letzten Woche hatten Sie angedeutet, daß Prinz William nur immer mit seinen Kumpels im Gepäck zu haben ist und er sich in den Flitterwochen endlich mal "nur" mit seiner Kate beschäftigen müsse....da hatten Sie mal wieder den Nagel auf den Kopf getroffen: Flitterwochen verschoben und daür 2 Monate Auslandseinsatz. Vor der trauten Zweisammkeit scheint es ihm zu grauen!
Stephanie am 02.05.2011 um 19:47
Hallo Frau Weischenberg,

wenn Sie wüßten, wie genau ich ihre Beiträge verfolge nur um selbst etwas für meine Arbeit zu lernen.
Ich bin eine junge Trainerin / Coach in einem Dienstleistungsunternehmen und nutze ihre Expertentipps, um im Business nicht aus dem Rahmen zu fallen.
Wollen sie darüber nicht mal ein Buch schreiben? Sie haben bestimmt auch so einige "Patzer" auf ihrem Karriereweg miterlebt.
Machen sie weiter so!
Saskia Thiel am 30.04.2011 um 19:11
Sehr geehrte Frau Weischenberg,
ich fiebere jedem Frühstücksfernsehen mit Ihnen entgegen. Ich finde Ihre Beiträge unterhaltsam, auf den Punkt und manchmal von einer ganz anderen Seite gesehen.
Sie haben Hintergrundinformationen, die die meisten Menschne sonst nie bekommen würden.
Auch Ihre Kommentation von Kate\'s und Williams Hochzeit war wunderbar.
Vielen Dank und bleiben Sie uns bitte noch lange erhalten!
Ganz liebe Grüße Ihre
Saskia
Anke Münch am 29.04.2011 um 21:16
Sehr geehrte Frau Weischenberg,

wir beide hassen den Sommer, ich Gästebücher! Wozu sind die gut? Damit die Fans den Eindruck haben, näher bei Ihren Idolen sein zu können? Um Lobeshymnen auf Promis zu halten. Ich muss Ihnen nicht sagen, dass Sie genial sind, das wissen Sie selbst. Es tut zwar gut, es zu hören, aber von wildfremden Leuten?
Ich habe den ganzen Rummel um die Monarchenhochzeit gar nicht wirklich verfolgt, bis mir eine Kollegin schrieb, dass sie heute frei hat und doch die Märchenhochzeit gucken muss. Das habe ich nicht für möglich gehalten, dass sich Leute für so was frei nehmen? Durch Zufall war ich heute aber auch daheim und habe tatsächlich fern gesehen, weil Sat1 Frühstücksfernsehen Sie angekündigt hatte vor einiger Zeit, dass Sie die Hochzeit kommentieren werden. Und? - ich bin Ihr Fan und werde bald Ihr Buch über die 30 Lippenstifte lesen - versprochen! Das mit dem Sommer tat mir schon so gut! Danke sagt
Anke Münch
Bettina Schmidt am 08.04.2011 um 13:34
Liebe Frau Weischenberg, ich habe Ihr Buch "Brauchen Sie eine Tragetasche" gelesen und finde es super, auch muß ich sagen, dass Sie immer topgestytlt sind und vor allem was ich an Ihnen mag (das gibt es bei wenigen Boulevard/Promi Journalisten) Sie haben eine tolle Natürlichkeit, ich habe fast den selben Haarschnitt wie Sie (Zufall) und ich finde, Sie sind der beste Beweis, dass Frau mit kurzen Haaren super aussieht. Machen Sie weiter so und bleiben Sie wie Sie sind.

Bettina Schmidt aus Neuss
Hanna Brudehl am 07.04.2011 um 17:17
Hallo, Frau Weischenberg,
obwohl ich kein Freund von "Gästebüchern" bin, ist es nun auch für mich an der Zeit, Ihnen zu sagen, was Sie für eine tolle Frau sind. Ihr Kleidungsstil ist sehr geschmackvoll.
Nun zum eigentlichen. Ihre Gesprächsthemen sind sehr interessant. Sollte das Thema mal nicht so interessant sein, schaffen Sie es, auch dieses interessant für den Zuschauer rüber zubringen. Ich vertrete in fast allen Themen Ihre Auffassung. Danke für den Donnerstagmorgen. Tolle Leistung
Mit freundlichen Grüßen
Hanna Brudehl
bringen es mit einer humorvollen
Ursula Thiel am 07.04.2011 um 09:25
Liebe Frau Weischenerg!
Ich find sie GROSSARTIG!! Ich seh sie häufig im Frühstücksfernsehen und bin begeistert von ihrer Schlagfertigkeit, Ausstrahlung und auch von ihrem Style.
Glg aus Österreich
Ursula
Martin am 25.03.2011 um 10:11
Sehr geehrte Frau Weischenberg
vielen Dank für Ihren Beitrag über Liliana Matthäus und Let\'s Dance. Es war ehrlich und auf den Punkt gebracht. Sie versucht jetzt mit allen Mitteln eine Fernsehkarierre zu starten und ihr Image aufzupolieren. Lothar machen nur Anwäte kaputt, nicht sie. Sie schlüpft in die Opferrolle und hat wahrscheinlich einige PR Leute engagiert. Bleiben Sie kritisch und lassen Sie sich vom Mainstream nicht blenden. Ihr Fan aus der Schweiz
Else Embregts am 08.03.2011 um 08:32
Wünsche weiterhin viel Erfolg und
Schöne Grüße,
Else Embregts.
Florian Zimmermann am 05.03.2011 um 12:03
Auch ich bin schon lange ein stiller Fan, Ihr Kommentar zu Herrn G. am Donnerstag war das Sahnehäubchen. Danke für diese ehrliche, fundierte und trotzdem Hetze-freie Kritik.

Weiter So!
Seite: 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42